Die neue Adventsgemeinsamkeit im Jahr 2020

Lichterglanz im Fenster der Schulstuben-Familien

Die Idee der beleuchteten Fenster zur Adventszeit existiert bereits in manchen Gemeinden. Da uns derzeit aufgrund der Pandemie leider viele liebgewonnenen Rituale, wie die Adventslesung der Schulstuben-Kinder, wie Kekslebacken in der Schule, versagt sind, haben wir nach einer Idee gesucht, die eine Art Gemeinsamkeit möglich macht.

Familien, die mitmachen, erleuchten im Sinne eines Adventskalenders ein Fenster ihrer Wohnung oder ihres Hauses – ganz nach der eigenen Vorstellung: still und dezent oder glitzernd weihnachtlich geschmückt. Die Gemeinsamkeit ist das Licht, eine kleine Lichterkette, eine Kerze oder ähnliches, welches ab dem 1. Adventsonntag jeweils um 17 Uhr hell in den dunklen Abend hinaus strahlen kann. In anderen Jahren wäre dies eine nette Möglichkeit, bei den Familien mit den erleuchteten Fenstern vorbei zu schauen und diesen Moment gemeinsam zu erleben.

Leider können sich dieses Jahr nicht mehrere Familien gemeinsam vor einem erleuchteten Fenster treffen. Nun zählt der Gedanke, das warme Licht in der Dämmerung, das hinausstrahlt zu den Menschen draußen.

So erstrahlen in diesem Advent 2020 Fenster in Höchst, Fußach und Gaißau und darüber hinaus in den Wohnorten unserer Kinder. Auch unsere Schule wird ein funkelndes Fenster erhalten…  Hier teilen wir das Licht – und so können wir zumindest virtuell teilhaben.

  • hdrpl