Himbeertorten backen und auf Löwenzahn-Flöten musizieren

Was wir während der „Corona-Krise“ (auch) lernen

Am Donnerstag, 12. März haben sich die Kinder und Lernbegleiterinnen von der Schulstube bis auf weiteres „verabschiedet“. Am Freitag fand dann noch der geliebte Waldtag statt, zu dem die Leiterin Carina für ein Abschiedsritual dazu kam.

Dann ging alles ganz schnell – die Kinder zuhause, die Lehrer*innen im Homeoffice. Ziel der Schulstube für die nächste Zeit ist es nun, einen Weg zu finden, unser reformpädagogisches Konzept aufrechtzuerhalten und in Form von Online-Lern-Paketen, den Kindern die Freude am Lernen aufrechtzuerhalten und sie dafür zuhause bestmöglich zu erreichen. Das ist nicht gerade eine einfache Aufgabe und so treffen sich unsere PädagogInnen mehrmals wöchentlich virtuell um ein auf die Kinder individuell abgestimmtes, wöchentliches Lernpaket zu schafften. Einmal pro Woche werden diese an die Kinder übermittelt. Jede Lehrperson begleitet sechs bis sieben Kinder wird zur/zum virtuellen Lernbegleiter*in für ca. 5 Kinder, mit denen sie regelmäßig Kontakt über Telefon oder Videochat halten. Da wird besprochen, wie es den Kindern geht, wie toll sie ihre Übungen und Projekte erledigen, bei was sie vielleicht noch Unterstützung brauchen, und natürlich gibt es auch motivierende Rückmeldungen zum Geschafften.

Seit sich der neue Lebensalltag zuhause eingespielt hat, werden die wöchentlich eintreffenden Lernangebote auf Lieblingsarbeiten durchforstet. Die Kinder können so in ihrem eigenen Tempo auf bereits Gelerntes zurückgreifen und durch das eigene Interesse entstehen wunderbare Projekte, z.B. bereiten Kinder aus allen Stufen auf Plakaten Präsentationen über wilde Tiere oder ferne Länder und Kulturen vor, manche sogar – online – gemeinsam mit einem Freund. Und auch eine coole Präsentation über Video für alle gab es schon: über die Philippinen.

Aber nicht nur die Kinder sind kreativ, auch die Lehrpersonen schenken ihren Schülerinnen und Schülern lustvolle Fernlern-Ideen. Weit über 20 Videotutorials haben sie bereits gedreht, von Multiplizieren bis zu Kartoffeln anpflanzen oder alles über Ameisen. Die Himbeertorte schaut verlockend aus und so manches Kind hofft, dass auch Eltern Backanleitungen per Video lernen können, tja, und das mit den essbaren Löwenzähnen und den Flöten aus ihren Stängeln ist auch gut zu wissen. Auch zum Geburtstag erhält jedes Kind seine persönliche Videobotschaft…

Nun freuen sich alle – die Kinder, die Eltern und die Lernbegleiter*innen – auf die Zeit der Öffnung und des Wiedersehens in der Schule. Schulstube, wir kommen (bald)!