Als die Schulstube Glückmomente verschenkte

Kurz vor Weihnachten, in der Zeit der Ruhe und Besinnlichkeit, in der leider viele Menschen noch gestresster sind als sonst über im restlichen Jahr, beschlossen die Kinder in der Schulstube, den Menschen im Dorf etwas Gutes zu tun und ihnen Glücksmomente zu schenken.

Motiviert bastelten alle in der Schule Weihnachtskarten und Sterne. Am 18. Dezember haben wir diese an jene Menschen, die uns in Höchst zufällig über den Weg gelaufen sind, verteilt.

Im Pflegeheim und beim Bürgermeister im Gemeindeamt sangen wir aus voller Kehle Weihnachtslieder und konnten dabei vielen ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Einige Kinder waren bei der Polizei und in verschiedenen Geschäften, beschenkten die Leute mit den selbst gebastelten Karten und Sternen und wünschten „Frohe Weihnachten“. Eine Gruppe von Schulstuben-Kindern assistierte beim Einkaufen im „Adeg“. Sie schoben den Einkaufwagen oder trugen die Taschen.

Am Ende trafen wir uns alle wieder vor der Kirche und sangen gemeinsam. Wir hatten allesamt große Freude beim Verschenken von Glückmomenten – und das ganz ohne Gegenleistung – und wir wurden trotzdem reich beschenkt.