Willkommens- und Abschlussfest 2019

Glückliche Menschen, viel Sonne und wunderschöne Momente – das war unser Abschlussfest 2018/19

Wir PädagogInnen schauen mit einem lachenden, aber auch einem weinenden Auge auf diesen Tag. Einerseits freuen wir uns natürlich ebenfalls auf die Ferien und besonders auf unsere „11 Neuen“ im kommenden Schuljahr. Andererseits bedeuten die Ferien aber auch viele Wochen ohne die Kinder und der Abschied von unseren vier tollen Viertklässlern.

Als wir aber die lachenden und glücklichen Kinder und Eltern begrüßen, jede Menge feinees Essen auf’s Buffet wandert und die Sonne vom Himmel scheint, verfliegt der Wehmut ganz schnell.

Wir beginnen damit, unsere „Neuen“ in der Schulstube willkommen zu heißen. Symbolisch für den Übergang vom Kindergarten zu Schule beschreiten sie – noch ein wenig schüchtern – eine wacklige „Brücke“. Sie wird von unseren SchülerInnen und uns PädagogInnen mit viel Engagement, Sorgfalt und Kraft getragen, und so kommen alle gut in unserem Kreis an. Spätestens beim gemeinsamen Singen sind dann letzte Zweifel überwunden.

Danach stehen unsere Viertklässler im Mittelpunkt. Martin überreicht ihnen ihre Zeugnisse in wunderschön selbst gestalteten Mappen und wir lassen sie in unserem „Fliegenden Teppich“ noch einmal hochleben. Vollbepackt mit Wanderstab und vielen guten Wünschen für das Kommende, beschreiten nun auch sie die Brücke zum nächsten Ufer.

Jetzt kann das Fest beginnen. Die Kinder finden sich schnell zusammen. Neue Freundschaften werden geknüpft und auch schon die ersten WunschpatInnen gefunden. Und auch unter den Erwachsenen kennen sich noch nicht alle. Überall hört man nette Gespräche und Lachen, es wird vom wundervollen Buffet gegessen und auf das kommende Jahr angestoßen. Und ganz ungeplant entsteht im Garten eine kleine Jam-Session zwischen SchülerInnen, PädagogInnen und Eltern. Könnte es schöner sein?!

Als ich später auf dem Balkon stehe und nach unten blicke denke ich mir: „Was für ein besonderes und wunderschönes Fest.“

Verfasst von Maria Guevara