Ein Abend im Wald für die Eltern

Einmal im Jahr erhalten auch wir Eltern die Möglichkeit, hautnah mit all unseren Sinnen hinein zu spüren, was unsere Kinder jeden Freitag an ihren Waldschultagen erleben. Zuerst versetzten wir uns in das Leben von Fledermäusen und Schmetterlingen, danach spürten einige von uns ihrem (verwirrten) Orientierungssinn nach, als sie mit verbundenen Augen eine gerade Linie gehen sollten.

Mit Brandolf steht der Schulstube ein umfassend gebildeter Wildnispädagoge und Kenner früherer Kulturtechniken zur Verfügung. Was für ein Schatz, aus dem unsere Kinder im Jahreszeitenverlauf wöchentlich einmal schöpfen dürfen.

Sinneseindrücke und Wissensvermittlung
Neben den ursprünglichen Überlebenstechniken wie Feuermachen, Nahrung erkennen und gemeinsam Kochen, Unterstände bauen usw., stehen an den Waldtagen Wahrnehmungsübungen am Programm. Unsere Kinder erfahren (oft nebenher im Spiel) die Sprache der Natur und wissen über Tiere und Pflanzen umfassend Bescheid. Der Wald ist Mentor, Lern- und Spielwiese für Kulturtechniken und die Entwicklung von Gemeinschaft und Respekt für andere/s.

Erfüllt mit großer Dankbarkeit, voller Erlebnisse und Eindrücke, verlassen wir Eltern nach einem gemütlichen Ausklang am Buffet den Mittelwald. Danke Brandolf, für diesen intensiven Abend, an dem wir auch die Eltern der kommenden Erstklässler kennenlernen durften.

Elternabend im Wald
Elternabend im Wald